Pressemitteilung | 04.12.2017

TESVOLT liefert weltweit Hochvoltspeicher für 9 Cent

Speichervergleich über neue Kennzahl LCOS auf der Website

Wittenberg, 04. Dezember 2017 – TESVOLT hat mit der Auslieferung der neuen Hochvoltspeichergeneration TS-HV 70 begonnen, die noch effizienter als bisher Strom speichert. Damit Installateure verschiedene Speicher zuverlässig und transparent miteinander vergleichen können, bietet TESVOLT zudem ab sofort auf seiner Website einen LCOS-Rechner an, mit dem die tatsächlichen Kosten pro gespeicherter Kilowattstunde (Levelized Cost of Storage, LCOS) berechnet und verglichen werden können. Dieser Vergleich ist weltweit erstmals übersichtlich online durchzuführen. Für die Hochvoltspeicher von TESVOLT ermittelt der Rechner einen LCOS von 9 bis 10 Cent pro Kilowattstunde.

Pressebilder finden Sie unter: http://www.tesvolt.com/de/presse/tesvolt-liefert-weltweit-hochvoltspeicher-fuer-9-cent__prr19.html

Neuer Hochvoltspeicher für mehr Wirtschaftlichkeit

Beim Hochvoltspeicher TS-HV 70 hat TESVOLT einige Parameter angepasst, um die Effizienz und damit die Wirtschaftlichkeit weiter zu erhöhen. Die Entladeleistung wurde auf bis zu 75 Kilowatt hochgesetzt. Kunden können wahlweise 14 oder 16 Module installieren. Weil mit der steigenden Kapazität der Preis pro durchgespeicherter Kilowattstunde sinkt, erreicht der Hochvoltspeicher einen besonders niedrigen LCOS von 9 bis 10 Cent pro Kilowattstunde.

LCOS-Rechner sorgt für mehr Transparenz im Speichermarkt

Die Abkürzung LCOS steht für Levelized Cost of Storage und gibt die Kosten an, zu denen eine Kilowattstunde in einem Batteriespeicher inklusive Batteriewechselrichter zwischengespeichert wird – ohne Betrachtung der Produktionskosten, wie es beispielsweise beim LCOE (Levelized Cost of Energy) der Fall ist. Der LCOS ist damit eine der wenigen Kennzahlen, mit denen man die Wirtschaftlichkeit von verschiedenen Speichermodellen zuverlässig vergleichen kann.

Um den Fachpartnern dieses Tool an die Hand zu geben und damit mehr Transparenz im Speichermarkt zu gewährleisten, bietet TESVOLT den LCOS-Rechner ab sofort neben dem Speicher Konfigurator und dem Lastspitzen-Konfigurator auf der Website an. Die Daten der TESVOLT-Speicher sind im System bereits hinterlegt, die Daten der infrage kommenden Vergleichsprodukte können anhand von Datenblättern manuell eingegeben, berechnet und verglichen werden.

„Wir wollen den Vergleich mit dem Markt“, so Michael Geib, Vice President Global Sales bei TESVOLT. „Richtig dimensionierte Gewerbespeicher sind im LCOS-Vergleich unschlagbar. Daher entscheiden wir uns für absolute Transparenz bei der Wirtschaftlichkeit. Diese ist immerhin neben der richtigen Größe und der jederzeit möglichen flexiblen Erweiterung das wichtigste Kriterium bei der Investition in einen Batteriespeicher.“

Über TESVOLT

TESVOLT hat sich auf Batteriespeicher für Gewerbebetriebe spezialisiert. Das innovative Unternehmen aus Lutherstadt Wittenberg produziert Stromspeicher mit den modernsten Batteriezellen: prismatische Lithiumzellen von Samsung SDI auf Nickel-Mangan-Cobalt-Oxide-Basis. TESVOLT Speicher funktionieren mit Niederspannung ebenso wie mit Hochspannung und können an alle Energieerzeuger angeschlossen werden: Sonne, Wind, Wasser, Biogas und Blockheizkraft – On-Grid ebenso wie Off-Grid. Alle TESVOLT Speicher werden in einer eigenen Fertigungsanlage in Deutschland produziert.

Für sein Batteriemanagementsystem wurde TESVOLT mit dem Hugo-Junkers-Preis des Landes Sachsen-Anhalt ausgezeichnet.

Pressekontakt

Caroline Post
Tel.: +49 30 221 83 82 83
Mobil: +49 0176 87 55 93 80
caroline.post@sunbeam-communications.com