Meine Weltverbesserzeit bei Sunbeam

Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr

2 Menschen am Computer
Karin und Agnieszka

Als ich das erste Mal davon gehört habe, kamen mir Bauernhof, Naturkindergarten und Gärtnerei, viel Grün, viel draußen Sein in den Sinn. Dann als ich bei Sunbeam Communications im Büro am U-Bhf. Naturkundemuseum anfing, schienen mir auf den ersten Blick die Blumen und das Gießen der Blumen das einzige ökologische hier zu sein. Doch später stellte ich fest, dass ich in meiner Zeit bei Sunbeam viel über Erneuerbare Energie, Klima und Umwelt gelernt habe. Das war kein Zufall, denn die Agentur hat sich seit ihrer Gründung vor bald 20 Jahren auf diese Themen spezialisiert.

Schon morgens, wenn ich ins Büro kam, las ich mir aktuelle Artikel über Windkraft und neue Windkraftanlagen durch. Nachdem ich die interessantesten Beiträge an unsere Kunden verschickt hatte, warf ich noch einen Blick auf unseren morgendlichen Pressetrend-Newsletter, in dem es jeden Tag interessante und top-aktuelle Infos und Artikel über Erneuerbare Energien, Politik und Umwelt zu lesen gibt.

Das Twittern auf unserem Pressetrend-Account war für mich etwas Aufregendes. Mit Tweets, die ich aus unseren Pressetrend Artikeln des Tages schuf, brachten wir Neuigkeiten über Erneuerbare Energien in die Twitter-Landschaft und warben gleichzeitig für unseren Pressetrend Newsletter. Die Interaktion mit anderen erneuerbare-Energien- und umweltinteressierten Twitter-Nutzern fand ich sehr spannend: es war mal etwas Anderes, nicht als Privatperson, sondern im Namen einer Agentur in den sozialen Medien unterwegs zu sein.

Allein durch die viele Recherche erfuhr ich ständig neue Sachen. Heute kenne ich zum Beispiel den Unterschied zwischen mono- und polykristallinen-Solarzellen, oder ich weiß, dass 600 Mio. Menschen gar nicht an ein lokales Stromnetz angeschlossen sind und wie Erneuerbare Energien das ändern könnten. Aber zum Beispiel auch, dass es unhöflich ist, einem Chinesen seine Visitenkarte mit nur einer Hand zu überreichen.

Im Rahmen der Presseresonanz-Recherche durchsuchte ich Fachzeitschriften nach Beiträgen zu unseren Kunden. Für mich eine tolle Aufgabe. So hatte ich eine gute Möglichkeit, in vielen Zeitschriften zu schmökern und noch mehr Allgemeinwissen und aktuelle Neuigkeiten über EE, Umwelt und Politik zu erwerben.

Bei Sunbeam durfte ich auch ab und an Einblicke in Webdesign gewinnen. Nachdem ich mir einen Überblick über das Erstellen von Webseiten verschafft habe, konnte auch ich ein bisschen an der Sunbeam Webseite mithelfen.

Die Zeit bei Sunbeam war, wie man lesen kann, sehr abwechslungsreich. Neben meinen festen Aufgaben, wie dem Clipping und dem Twittern, kamen jeden Tag neue und sehr verschiedene Tätigkeiten auf mich zu, sodass es nie langweilig wurde und ich immer etwas Neues lernen konnte.

Ich durfte meine Zeit bei Sunbeam in einem sehr lieben Team verbringen, dass immer ein Ohr offen für mich hatte, mir bei Problemen und Fragen stets geholfen hat. Ich habe bei Sunbeam viel gelernt und dabei noch einer Agentur geholfen, Erneuerbare Energien zu promoten und damit etwas für unsere Umwelt getan.


Die Autorin

Karin Hubert, Sunbeam GmbH

Karin Hubert erwarb 2017 ihr Abitur und fing im Anschluss ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr bei Sunbeam Communications an.